IMPF- & BOOSTER ZENTRUM KREFELD

Impfung oder Auffrischungsimpfung mit und ohne Termin!

Über 45 Millionen Menschen haben es in Deutschland schon gemacht. Wann kommen Sie zum Boostern? Immer noch haben viel zu wenig Menschen eine Auffrischungsimpfung. Und besser spät als nie: Die Erst- oder Zweitimpfung gegen Corona wird wegen neuer Virus-Varianten immer wichtiger.
Das Boosterzentrum in Krefeld-Uerdingen ist eine Initiative Krefelder Ärztinnen und Ärzte zusammen mit der Apotheke am Markt. Über 10 Praxisärzte, Klinikärzte und Ärzte im Ruhestand haben zwischen Dezember 2021 und Februar 2022, die Zahlen beim Boostern und Impfen der Bevölkerung deutlich gesteigert. Seit März können Sie zwar über das Boosterzentrum wie gewohnt Termine buchen - die Impfungen finden jedoch derzeit nicht in den Räumen des Boosterzentrums statt., sondern in der Hautarztpraxis Uerdingen Dr. Koch / Dr. Hildebrand.

Neu seit Anfang Februar: Update-Impfung empfohlen (zweiter Booster)

Die Ständige Impfkommission (STIKO) befürwortet eine zweite Auffrischungsimpfung für gesundheitlich besonders gefährdete und exponierte Gruppen. Das wurde am 3.2.2022 gemeldet.
Für Menschen ab 70 Jahren, Menschen in Pflegeeinrichtungen, Menschen mit Immunschwäche ab fünf Jahren sowie Beschäftigte in medizinischen Einrichtungen und Pflegeeinrichtungen soll es aus Sicht der STIKO die zweite Auffrischungsimpfung mit einem mRNA-Impfstoff nach abgeschlossener Grundimmunisierung und der ersten Auffrischungsimpfung geben. Welche Zeiträume wurden empfohlen? Bei gesundheitlich gefährdeten Menschen sollen diese frühestens drei Monate nach der ersten Booster-Impfung erfolgen, Personal in medizinischen und pflegerischen Einrichtungen solle den zweiten Booster frühestens nach sechs Monaten erhalten.

Was sollten Sie zuerst erledigen?

1. Online Ihren Impftermin buchen
2.
Hier bitte die Formulare herunterladen, die Sie für Ihre Impfung vorlegen müssen. Sie müssen für jede zu impfende Person folgende Datei herunterladen und beide Seiten mitbringen: Anamnese und Einwilligung
Ja, dasselbe haben Sie womöglich auch schon bei Ihren vorherigen Corona-Impfungen ausgefüllt und unterschrieben. Aber so wird es nun einmal gefordert und wir haben die Regeln nicht gemacht. Also bitte herunterladen, am Bildschirm ausfüllen und dann ausdrucken - oder einfach leer ausdrucken und mit einem Stift ausfüllen. So geht es vor Ort bei uns am schnellsten.

Was müssen Sie dabei haben, wenn Sie zum Impfen kommen?

Es gibt bei uns die Auffrischungsimpfungen (Booster) und auch die Erst- oder Zweitimpfungen. Bitte buchen Sie auf dieser Internetseite einen Termin. Ihre Corona-Impfung erhalten Sie nur dann, wenn Sie …
1. älter als 12 Jahre zum Boostern für die Erst- oder Zweitimpfung sind …
2. und Anamnese und Einwilligung ausgefüllt und unterschrieben haben …
3. und sich mit Ihrem Personalausweis ausweisen …
4. und Sie die Versichertenkarte der Krankenversicherung dabei haben (bei privater Krankenversicherung nicht erforderlich)

Wer eine Booster-Impfung bekommen will muss einen gültigen
Impfnachweis für zwei Corona Impfungen oder die "Genesen-Bescheinigung" und einen Impfnachweis vorlegen können (Cov-Pass App oder Impfpass und ärztliche Bescheinigung - Fotos auf dem Handy oder Fotokopien gelten nicht).
Die zweite Corona-Impfung muss
mindestens 3 Monate zurückliegen.

Für die
Update-Impfung (zweite Booster-Impfung) gelten vorläufig die oben genannten Bedingungen. Kurzfristige Änderungen sind möglich. Wir impfen auch hier erst ab 12.

Minderjährige müssen von einem
Sorgeberechtigten begleitet werden. Wir brauchen die Einverständniserklärung durch einen Sorgeberechtigten, abgegeben im Namen beider Sorgeberechtigten. Diese muss bei uns vor Ort unterschrieben werden.


Was bekommen Sie?

Sie erhalten Ihre Auffrischungsimpfung (sog. Booster) oder Ihre Erst-/Zweitimpfung mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna). Welchen Sie angeboten bekommen, entscheidet das Impfteam je nach Alter, Indikation und solange der Vorrat reicht. Momentan sind beide mRNA-Impfstoffe in ausreichender Menge vorhanden.
Sie erhalten außerdem ausgedruckt Ihr EU-Impfzertifikat mit dem QR Code für die Cov-Pass-App und die Corona-Warn-App

Wo wird geimpft?

Das Boosterzentrum in den Räumen Untere Mühlengasse 2a bleibt bis auf weiteres geschlossen. Alle Impfungen finden zur Zeit in den Räumen der Hautarztpraxis Uerdingen, Dr. Koch - Dr. Hildebrand im EDEKA Center, 1. Etage statt. Adresse: Kurfürstenstrasse 40

Welche Impfzeiten können Sie buchen?

Bitte klicken Sie auf "Jetzt Termin buchen" - sie sehen, welche Termin möglich sind.

Wie erhalten Sie Ihren Termin?

Im Booster-Zentrum oder telefonisch in der Praxis vergeben wir keine Termine. Man bucht online einen freien Termin und erhält eine Terminbestätigung.
Enttäuscht, weil Sie keine freien Termine in zwei Wochen oder im nächsten Monat finden? Termine gibt es immer nur 1 Woche im voraus. - Woche für Woche kommen also neue buchbare Termine dazu.

Oder haben Sie noch Fragen?

Darf ich auch ohne Termin kommen?
Das geht zur Zeit nicht mehr, weil die Vorbereitung der Impfstoffe zu aufwändig ist. Bitte buchen Sie einen Termin über diese Webseite, damit wir wissen, wann Sie kommen wollen.
Wie alt muss man für die Booster-Impfung mindestens sein?
Wie die kommunalen Impfzentren auch, boostern wir wir ab Januar 12- bis 17-Jährige. Unser Impfarzt prüft jeweils den Einzelfall. Eine Einverständniserklärung eines Sorgeberechtigten im Namen beider Sorgeberechtigten muß vorliegen.
Was gilt noch für Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren?
Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt zur Zeit zwei Impfungen zur Grundimmunisierung und die Booster-Impfung von Kindern und Jugendlichen ab zwölf Jahren. (Stand: Januar 2022)

Alle Bundesländer bieten inzwischen Impfungen für 12- bis 17-Jährige an. Sie können in Impfzentren, bei niedergelassenen Kinder-, Jugend- und Hausärzten und als Angehörige von Beschäftigten auch durch Betriebsärzte geimpft werden. Dabei ist eine entsprechende ärztliche Aufklärung erforderlich, sowie eine gegebenenfalls notwendige Zustimmung der Sorgeberechtigten. Wir haben uns dieser Regelung angeschlossen und impfen und boostern diese Altersgruppe auch.

Die STIKO empfiehlt, unter 30-Jährige ausschließlich mit dem Impfstoff von BioNTech zu impfen. Diese Empfehlung gilt sowohl für die Grundimmunisierung als auch für mögliche Auffrischimpfungen. Auch wenn zuvor ein anderer Impfstoff verwendet wurde, sollen weitere Impfungen mit BioNTech erfolgen.
Boostern: Wieviel Monate seit der letzten Impfung?
Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt für alle Geimpften ab 18 Jahren seit dem 21. Dezember 2021 eine Auffrischungsimpfung drei Monate nach der letzten Impfung.

Ausnahme: Wer eine Grundimmunisierung mit einer Impfstoffdosis COVID-19 Vaccine Janssen® (Johnson & Johnson) erhalten hat, soll zur Optimierung des Impfschutzes eine weitere Impfung mit einem mRNA-Impfstoff ab vier Wochen nach der Janssen®-Impfung erhalten. Hierbei spricht man von einer Optimierung der Grundimmunisierung, da festgestellt wurde, dass der Impfstoff von Johnson & Johnson im Unterschied zu den anderen zugelassenen Impfstoffen eine vergleichsweise geringe Wirksamkeit gegenüber der Delta Variante des Coronavirus hat.
Wer kann eine Auffrischungsimpfung (Booster) erhalten?
Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt seit 21. Dezember 2021 eine Auffrischungsimpfung mit einem mRNA-Impfstoff im Abstand von drei Monaten nach der zweiten Impfung) für alle Personen ab 12 Jahren.
Die Auffrischungsimpfung sollte mit einem mRNA-Impfstoff erfolgen.
Auch Personen, die eine vollständige Impfserie mit einem Vektor-Impfstoff (zum Beispiel Astra-Zeneca) erhalten haben, wird im Sinne einer gesundheitlichen Vorsorge eine weitere Impfung angeboten. Die Auffrischungsimpfung wird mit einer einmaligen Impfstoffdosis mit einem der beiden mRNA-Impfstoffe (Comirnaty® von Biontech oder Spikevax® von Moderna) mindestens 3 Monate nach Abschluss der ersten Impfserie durchgeführt.
Und wenn man bereits eine SARS-CoV-2 Infektion (Corona-Infektion hatte? Dazu lesen Sie bitte die Antworten auf die entsprechende Frage, die wir separat bereit halten.
Wie sollten Personen geimpft werden, die bereits eine SARS-CoV-2-Infektion hatten?
Bitte aufmerksam lesen: Diese Antwort behandelt Impfungen und Booster-Impfungen:

1. Erkrankt, aber noch nicht geimpft:
Die STIKO empfiehlt für ungeimpfte immungesunde Personen ab 12 Jahren sowie für 5- bis 11-jährige Kinder mit Vorerkrankungen, die eine gesicherte SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht haben, als Grundimmunisierung die Verabreichung einer Impfstoffdosis.

Wurde die Infektion durch einen PCR-Test bestätigt, soll die Impfung mit einem Abstand von mindesten 3 Monaten nach der Erkrankung erfolgen. Wurde die Infektion durch den serologischen Nachweis spezifischer Antikörper in einer Blutprobe bestätigt, kann die Impfung bereits ab 4 Wochen nach der Labordiagnose erfolgen. Kinder ohne Vorerkrankungen, die bereits eine labordiagnostisch gesicherte SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht haben, sollen vorerst nicht geimpft werden.

2. Erkrankt nach einer Impfung:
Personen, die nach der 1. Impfstoffdosis eine gesicherte SARS-CoV-2-Infektion im Abstand von unter 4 Wochen zur vorangegangenen Impfung hatten, erhalten im Rahmen der Grundimmunisierung eine 2. Impfstoffdosis mit einem Abstand ab 3 Monaten zur Infektion. Bei serologischem Nachweis der SARS-CoV-2-Infektion ist die Gabe einer Impfstoffdosis bereits im Abstand von 4 Wochen zur Labordiagnose möglich. Ist die SARS-CoV-2-Infektion in einem Abstand von 4 oder mehr Wochen zur vorangegangenen 1-maligen Impfung aufgetreten, ist keine weitere Impfung zur Grundimmunisierung notwendig.

3. Für die Auffrischimpfung (Booster) gilt:

Personen, die eine SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht und danach eine Impfstoffdosis erhalten haben, um den Immunschutz zu verbessern, sollen in einem Abstand von mindestens 3 Monaten nach der vorangegangenen Impfung eine Auffrischimpfung erhalten.

Personen, die nach COVID-19-Impfung (unabhängig von der Anzahl der Impfstoffdosen) eine SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht haben, sollen im Abstand von mindestens 3 Monaten nach Infektion ebenfalls eine Auffrischimpfung erhalten.

Stand: 21.12.2021
Ist die Auffrischungsimpfung kostenlos?
Ja, alle Impfungen gegen das Coronavirus, die nach der Impfverordnung durchgeführt werden, sind für die Bürgerinnen und Bürger kostenlos. Das gilt auch für Auffrischungsimpfungen.
Wer hat Anspruch auf die Corona-Impfung?
Nach der entsprechenden Rechtsverordnung haben alle Menschen einen Anspruch auf die Corona-Impfung, die in Deutschland in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) oder der Privaten Krankenversicherung (PKV) versichert sind, oder die ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort in Deutschland haben.
Warum ist die Auffrischungsimpfung (Booster-Impfung) wichtig?
Covid-19-Impfstoffe schützen effektiv vor schweren Erkrankungen. Die in Deutschland verwendeten Impfstoffe verhindern Corona-Infektionen in erheblichem Maße und reduzieren die Ansteckungsgefahr für andere.

Studien belegen, dass der Impfschutz mit der Zeit nachlassen kann, insbesondere bei Hochbetagten oder bei Menschen, die ein geschwächtes Immunsystem haben. Bei älteren Menschen ist es zudem so, dass die Immunantwort nach einer Impfung insgesamt geringer ausfällt. Hier kann eine Auffrischungsimpfung den Impfschutz wieder deutlich erhöhen. Der Körper bildet mehr Antikörper und kann sich so noch besser vor dem Virus schützen. Die Auffrischungsimpfung wirkt wie ein Booster (Verstärker) für das Immunsystem – deshalb wird sie auch als Booster-Impfung bezeichnet.
Kann ich verlangen, welchen der mRNA-Impfstoffe ich bei meiner Booster-Impfung bekomme?
Nein. Es gibt vor Ort zur Zeit leider keine echte Wahlmöglichkeit, sondern für die über 30jährigen nur die Zusage: Biontech solange der Vorrat reicht. Das Impfangebot sieht einen mRNA-Impfstoff vor, nicht einen bestimmten Hersteller.
Die Auffrischungsimpfung (Booster-Impfung) wird mit einer einmaligen Impfstoffdosis mit einem der beiden mRNA-Impfstoffe (Comirnaty® von Biontech oder Spikevax® von Moderna) nach einem festgelegten Zeitraum nach Abschluss der ersten Impfserie durchgeführt.
Es gibt Regeln für Personen unter 30 Jahren.
Seit Einführung der Impfung mit mRNA-Impfstoffen von Biontech/Pfizer und Moderna ist bekannt, dass nach Verabreichung dieser Impfstoffe in seltenen Fällen Herzmuskel- und/oder Herzbeutelentzündungen bei jüngeren Personen auftreten. Personen unter 30 erhalten daher den Impfstoff von Biontech. Auch hier gilt wegen der momentanen Knappheit: Nur solange der Vorrat reicht.
Mit welchem Impfstoff wird die Auffrischungsimpfung vorgenommen?
Unabhängig davon, mit welchem Impfstoff die Erst- und Zweitimpfung erfolgte, soll für die Auffrischimpfung ein mRNA-Impfstoff (BioNTech, Moderna) verwendet werden. Beide mRNA-Impfstoffe sind vergleichbar wirksam, sicher und effizient.
Für Personen mit einer abgeschlossenen Vektor-Impfstoffserie (z. B. Astra Zeneca) wird der Schutz vor einer COVID-19-Erkrankung durch die Auffrischungsimpfung mit einem mRNA-Impfstoff erhöht. Daten haben gezeigt, dass eine solche Kreuzimpfung (heterologes Impfschema – erst Vektor-Impfstoff, anschließend mRNA-Impfstoff) zu einer deutlich höheren Antikörperbildung führt als bei einem Impfschema, bei dem nur Vektor-Impfstoffe zur Anwendung kommen.
Was ist eine Kreuzimpfung? Ist sie nützlich?
Erst der Impfstoff von Biontech, dann der von Moderna, oder umgekehrt - so eine Impffolge nennt man Kreuzimpfung: Sie besteht aus mindestens zwei unterschiedlichen Impfstoffen gegen einen bestimmten Erreger. Bereits im Juli hatte die STIKO zum Beispiel empfohlen, dass Menschen, die bei der ersten Corona-Impfung den Impfstoff von AstraZeneca erhalten hatten, als zweites mit dem Vakzin von Biontech oder Moderna immunisiert werden sollten. Studien hatten gezeigt, dass der Schutz nach der Kombination der Impfstoffe noch höher war als nach einer zweifachen Impfung mit dem Wirkstoff von AstraZeneca.
In einer wissenschaftlichen Untersuchung hat eine Arbeitsgruppe von Prof. Martina Sester von der Universität des Saarlandes Forscher systematisch die Wirkung aller möglichen Impfstoffkombinationen analysiert und festgestellt, dass diese einen unterschiedlichen Schutz bieten, in absteigender Reihenfolge:
- AstraZeneca-Moderna ; - AstraZeneca-BioNTech ; - Moderna-Moderna ; -BioNTech-BioNTech und AstraZeneca-AstraZeneca.
Die Kreuzimpfungen aus den Impfstoffen von AstraZeneca und mRNA-Impfstoffen waren der doppelten Impfung mit mRNA-Impfstoffen demnach überlegen. Die zweifache Impfung mit dem Impfstoff von AstraZeneca bot den geringsten Schutz – der Grund dafür, dass man schon seit einiger Zeit Kreuzimpfungen befürwortet. Die Daten dieser Studie belegen eindrücklich, dass die Annahme der höheren Schutzwirkung durch die Kreuzimpfungen korrekt war.
Quellen: DOI 10.21203/rs.3.rs-1056375/v1; 10.21203/rs.3.rs-1034243/v1 zitiert n. aponet.de v. 19.11.2021
—————————
Beim WDR finden Sie übrigens einen guten Beitrag zum Nachlesen, warum man sich lieber über Kreuz impfen lassen sollte …
Kann ich mich zeitgleich gegen Grippe und gegen Corona impfen lassen?
Ja. Die STIKO hat die Empfehlung ausgesprochen, dass eine Corona-Impfung zeitgleich mit einer Impfung mit Totimpfstoffen erfolgen kann – zum Beispiel der Grippeschutz-Impfung.

Damit gilt: Wer sich noch nicht gegen Corona hat impfen lassen oder eine Auffrischimpfung benötigt, kann das mit der Grippe-Impfung kombinieren. Man kann beide Impfungen in einem einzigen Impftermin vornehmen lassen. Im Booster-Zentrum bieten wir allerdings zur Zeit noch keine Grippe-Impfungen an.
Wo finde ich eine Zusammenfassung offizieller Informationen zur Corona-Pandemie?
Das Robert-Koch Institut ist eine Regierungsbehörde, deren aktuelle Informationen zur Pandemie Sie unter anderem hier finden können.
Quellenhinweis: Die Antworten auf die meisten hier besprochenen Fragen verwenden Material von den Internetseiten bundesregierung.de und bundesgesundheitsministerium.de
Stand: 1. Kalenderwoche 2022

Impressum


Angaben gemäß § 5 TMG
Booster-Zentrum Krefeld c/o Hautarztpraxis Dr. Koch - Dr. Hildebrand
Kurfürstenstr. 40
47829 Krefeld
Vertreten durch:
Dr. Ulrich Koch
Kontakt
Telefon: +49 (0) 2151 480978
E-Mail: zentrum@booster-zentrum.de

Angaben zur Umsatzsteuer-ID
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz:
Die Interessengemeinschaft hat keine USt-ID

Aufsichtsbehörde
Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein
Tersteegenstr. 9
40474 Düsseldorf
http://www.kvno.de

Berufsbezeichnungen und berufsrechtliche Regelungen

Fachärzte und Apotheker
Zuständige Kammern:
Ärztekammer Nordrhein
Tersteegenstr. 9
40474 Düsseldorf

und Apothekerkammer Nordrhein
Poststrasse 4
40213 Düsseldorf

Die Berufsbezeichnungen wurden in Deutschland verliehen.

Es gelten folgende berufsrechtliche Regelungen:
Apothekenrecht einsehbar unter: http://www.aknr.de
Arztrecht einsehbar unter: http://www.aekno.de

Redaktionell verantwortlich
Interessengemeinschaft Booster-Zentrum GbR
vertreten durch Dr. Koch und Roman Bastian
Korrespondenzanschrift:
Am Marktplatz 3
47829 Krefeld

EU-Streitschlichtung
Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit:
https://ec.europa.eu/consumers/odr/. Unsere E-Mail-Adresse finden Sie oben im Impressum.

Verbraucherstreitbeilegung/Universalschlichtungsstelle
Wir sind nicht bereit oder verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer
Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.
Diese Impressum wurde mit Unterstützung durch https://www.e-recht24.de/impressum-generator.html erstellt.

Die Inhalte dieser Website sind Urheberrechtlich geschützt. Nutzung oder Weiterverbreitung sind verboten.

***

Datenschutzerklärung


Allgemeiner Hinweis und Pflichtinformationen:
Benennung der verantwortlichen Stelle
Die verantwortliche Stelle für die Datenverarbeitung auf dieser Website ist:
Berufsausübungsgemeinschaft
Dr. Koch und Dr. Hildebrand
Kurfürstenstr. 40
47829 Krefeld
Die verantwortliche Stelle entscheidet allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (z.B. Namen, Kontaktdaten o. Ä.).

Widerruf Ihrer Einwilligung zur Datenverarbeitung
Nur mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung sind einige Vorgänge der Datenverarbeitung möglich. Ein Widerruf Ihrer bereits erteilten Einwilligung ist jederzeit möglich. Für den Widerruf genügt eine formlose Mitteilung per E-Mail. Die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung bleibt vom Widerruf unberührt.

Recht auf Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde
Als Betroffener steht Ihnen im Falle eines datenschutzrechtlichen Verstoßes ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu. Zuständige Aufsichtsbehörde bezüglich datenschutzrechtlicher Fragen ist der Landesdatenschutzbeauftragte des Bundeslandes, in dem sich der Sitz unseres Unternehmens befindet. Der folgende Link stellt eine Liste der Datenschutzbeauftragten sowie deren Kontaktdaten bereit: https://www.bfdi.bund.de/DE/Infothek/Anschriften_Links/anschriften_links-node.html.

Recht auf Datenübertragbarkeit
Ihnen steht das Recht zu, Daten, die wir auf Grundlage Ihrer Einwilligung oder in Erfüllung eines Vertrags automatisiert verarbeiten, an sich oder an Dritte aushändigen zu lassen. Die Bereitstellung erfolgt in einem maschinenlesbaren Format. Sofern Sie die direkte Übertragung der Daten an einen anderen Verantwortlichen verlangen, erfolgt dies nur, soweit es technisch machbar ist.

Recht auf Auskunft, Berichtigung, Sperrung, Löschung
Sie haben jederzeit im Rahmen der geltenden gesetzlichen Bestimmungen das Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten, Herkunft der Daten, deren Empfänger und den Zweck der Datenverarbeitung und ggf. ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten. Diesbezüglich und auch zu weiteren Fragen zum Thema personenbezogene Daten können Sie sich jederzeit über die im Impressum aufgeführten Kontaktmöglichkeiten an uns wenden.

SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung
Aus Sicherheitsgründen und zum Schutz der Übertragung vertraulicher Inhalte, die Sie an uns als Seitenbetreiber senden, nutzt unsere Website eine SSL-bzw. TLS-Verschlüsselung. Damit sind Daten, die Sie über diese Website übermitteln, für Dritte nicht mitlesbar. Sie erkennen eine verschlüsselte Verbindung an der „https://“ Adresszeile Ihres Browsers und am Schloss-Symbol in der Browserzeile.

Datenschutzbeauftragter
Wir haben einen Datenschutzbeauftragten bestellt.

Dr. Ulrich Koch
Kurfürstenstr. 40
47829 Krefeld

Telefon: 02151–48097856789
E-Mail: zentrum@booster-zentrum.de

Diese Datenschutzerklärung wurde mit Unterstützung des Datenschutz-Konfigurator von mein-datenschutzbeauftragter.de erstellt.

***

Hinweis: Die Terminbuchung verwendet Cookies. Kein Tracking. Gemäß DSGVO beachten wir Ihre Privatsphäre.